Dies ist der fünfzehnte Newsletter der Fachstelle für Jungen- und Männerarbeit des Männernetzwerk Dresden e.V.. Wir informieren sie regelmäßig über Angebote und Diskurse in der Jungen*- und Männer*arbeit.

Hier können sie sich zum Newsletter anmelden und das Archiv einsehen. https://mnw-dd.de/newsletter.html

MDR BEITRAG

"Opfer von häuslicher Gewalt sind vor allem Frauen und Kinder. Doch auch Männer können diese Erfahrung machen."

Auch in Plauen gibt es jetzt ein Angebot für von häuslicher Gewalt betroffene Männer.
Viel Erfolg den Kollegen vom Weißenberg e.V..

Nächsten Montag gibt zum ersten Mal die Vätersprechstunde im Männernetzwerk. Kommt vorbei, ohne Termin und Anmeldung. Im offenen Setting können alle Themen hier eingebracht werden, wer kommt, bestimmt was passiert. Es wird ein angenehmer und vertrauensvoller Rahmen geschaffen. Wir freuen uns auf euch. Kommt vorbei und belebt unseren Raum, wir können daraus auch Ideen und Projekte entwickeln. Wenn es genug Zuspruch gibt, wird vielleicht ein regelmäßiges Treffen oder eine Gruppe entstehen, vielleicht schaffen wir ein neuen Raum für Väter mit ihren Kindern o. ä..

Termine 2018

16.7.; 20.8.; 17.9.; 15.10; 19.11.; 17.12.

Mögliche Themen:
- Vater Sein reflektieren
- Work Life Balance, Vereinbarkeit Familie und Beruf
- Umgang mit dem Kind, gewaltfreie Erziehung
- Konflikte in der Beziehung und Sexualität produktiv lösen
- Hilfe bei Trennung, Scheidung erhalten
- Werdende Väter, die männliche Rolle bei der Geburt und in Schwangerschaft
- Arbeit mit Vätern (für Multiplikator*innen)
- Gesundheit, körperlich und psychisch

Die Herausforderungen an einen modernen Mann* sind vielfältig. Einerseits soll Mann* dem Partner oder der Partnerin eine liebevolle, starke  Schulter bieten können und andererseits ein einfühlsamer und verständnisvoller Vater sein, der sich um alle Belange der Kinder und der Familie kümmern kann. Gleichfalls soll er aber auch stark, eigenständig und ein "richtiger" Mann sein. Mit diesem Spagat sind viele Männer überfordert, denn es fehlt an historischen Vorbildern. Bei unsere Vätern und Urgroßvätern gab es noch eine klare Rollenverteilung. In einer modernen Gesellschaft hingegen werden alle Rollen und Anforderungen ausgehandelt. Dabei können sich auch Patchwork-Familien herausbilden, die wiederum neue Aushandlungsprozesse mit sich bringen. Dieses Mehr an Möglichkeiten stellt viele Menschen vor große Herausforderungen, birgt aber auch die Chance alte Muster aufzubrechen und das eigene Leben so zu gestalten, wie es gewünscht ist.

„Den Motor am Laufen halten“ – unter diesem vielsagenden Titel veranstaltete die Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen am 23.4.2018 einen Fachtag, der sich um die Gesundheit von Jungen* und Männern* drehte.